Friday, 3 July 2009

Aus eigener Erfahrung: Wie Twitter einen etablierten Account unbrauchbar machte

twitter.com/solnetwork war bis 1.7.2009 ein prominenter, gut eingeführter Account. Mit viel Mühe und Zeitaufwand habe ich ihn auf gut 1.100 Follower und 5.500 Updates gebracht. Die persönliche Kommunikation mit anderen Nutzern zu aktuellen Themen war gerade erst so richtig angelaufen.
Und dann das: Plötzlich bemerkte ich, daß keiner meiner #Hashtags mehr in der öffentlichen Suche erschien. Gerade bei einem weithin akzeptierten Hashtag wie #Zensursula wurde es dadurch so gut wie unmöglich, aktuelle Links und Meinungen einem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Gelesen zu werden war plötzlich dem Zufall überlassen.
Natürlich ist es extrem enttäuschend, von Twitter in diesem Punkt (wie auch in einigen anderen, beispielsweise der Follower-Thematik) keinen Support zu erhalten. Der notgedrungene Umzug auf twitter.com/Merkstatt war lästig und nötigt mich zum mühsamen Aufbau eines neuen Accounts. Ich möchte mir aber meine Situation nicht vorstellen, wenn ich Twitter professionell bzw. kommerziell nutzen würde!
Selbst als großer Freund von Twitter muß ich sagen: In diesem Zustand ist Twitter nicht reif dafür, ein professioneller und zuverlässiger Service für eine neue Art der Internet-Kommunikation zu sein.

[Update 14.7.2009] Mittlerweile scheint die Suche wieder einigermaßen normal zu funktionieren, jedoch kommt es immer wieder vor, daß einzelne Posts oder Hashtags nicht in der Suche auftauchen.
Sehr positiv waren einige Reaktionen treuer Follower, die nicht nur den Umzug klaglos mitgemacht, sondern sogar aktiv Aufmunterungen gepostet haben. Danke dafür!

No comments:

Post a Comment